Presse Golf Club Tel. +49 89 69340290

Tipps für den „Winterschlaf“ Eurer Golfausrüstung

Viele Spieler begehen den Fehler, dass sie ihre Schläger, Schuhe und Trolley im feuchten Keller oder in der kalten Garage lagern. Dies ist alles andere als ideal und kann negativen Einfluss auf das Spiel im Frühjahr haben. Ein trockener, nicht zu kalter Raum reicht in der Regel aus, um die Schläger optimal zu lagern. Wer sich an diese Empfehlung hält, hat mit Sicherheit länger Freude mit seiner Ausrüstung. Damit sich die Investition in das oft teure Equipment bezahlt macht, sollten die Schläger vor der Winterpause zu Hause gründlich gereinigt werden. Ein rutschfreier Griff verhindert Probleme auf der Runde. Bei den Griffen ist ein regelmäßiger Austausch vorteilhaft. So sollten auch Freizeitgolfer etwa alle 2 Jahre neue Griffe für ihre Schläger montieren lassen, idealerweise in der Winterzeit. Wer die Grooves einfacher vom Schmutz befreien möchte, der sollte die Schlägerköpfe vorher ein paar Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Dann mit einer Bürste gründlich schrubben, bis die Schmutzreste entfernt sind. Das Wichtigste: gründlich abtrocknen, damit ist dem Rost vorgebeugt.
Wer nach dem Winterschlaf Freude an seinem Elektro-Trolley haben will, sollte ihn regelmäßig warten und pflegen. Clevere Golfer gehen in der Regel alle zwei Jahre zum Fachmann. Hier ein paar Tipps, was man selbst machen kann: Entfernen Sie Schmutz und Grasrest von den Rädern und Achsen. Am besten mit einem Schwamm, falls Sie einen Gartenschlauch verwenden, bitte niemals auf die Elektronik oder gefettete Teile spritzen. Die beweglichen Teile mit etwas Fett schmieren. Auch Steckverbindungen gegebenenfalls durch Fetten wieder gangbar machen. Falls notwendig lockere Schrauben nachziehen. Auch hier gilt: gründlich abtrocknen! In der Winterzeit ist es empfehlenswert, den Akku nach der Vollladung vom Netz zu trennen und in frostfreier Umgebung aufzubewahren. Lithium-Batterien haben übrigens eine geringe Selbstentladung und verlieren auch in der Winterpause nur geringe Kapazität. Aber Vorsicht: Brennende Lithium Akkus sind keine Seltenheit mehr und aus der Tagespresse bekannt. Lithium Akkus benötigen daher eine ordnungsgemäße Handhabung. Auf keinen Fall längere Zeit neben brennbarem Material aufbewahren. Für zusätzliche Sicherheit sorgen Lithium Safe Bags (z.B. von Motocaddy). Das Lithium Safe Bag von Motocaddy beispielsweise ist mit einem fest schließenden Klettband versehen. Das Innenmaterial ist aus hochwertigem Glasfaserwebstoff, das gleiche wird auch bei den Schutzanzügen der Feuerwehr eingesetzt. Im Falle einer Selbstentzündung brennt der Akku im geschlossenen Lithium Safe Bag ab, ein Ausbreiten der Flammen auf entzündliche Materialien in der Umgebung wird somit verhindert. Falls es einmal zu einem Brand kommt, niemals mit Wasser löschen – Explosionsgefahr! Verwenden Sie nur speziellen Löschschaum, Sand oder eine Branddecke.
Wer im kalten und nassen Herbst gelegentlich eine Runde macht, beansprucht seinen Akku enorm. Mit dem richtigen Umgang verlängern man die Lebensdauer der Akkus hingegen deutlich und spart Kosten für Reparaturen. Dazu hier Tipps: Schützen Sie Ihren Akku vor Frost und setzen Sie Ihren Akku nach der Runde niemals Hitzequellen aus, wie z.B. Aufwärmen auf einem Heizkörper. Vermeiden Sie Trolley-Waschanlagen, machen Sie einen großen Bogen um Pfützen und hohes Gras und fluten Sie Ihren Elektro Trolley nicht: Elektronik und Akku sitzen meist im Bereich der Achse und können Schaden nehmen. Falls der Akku doch einmal feucht wird wie z.B. bei Regen: Trocknen Sie den Akku so schnell wie möglich. Lagern Sie den Akku auf keinen Fall nass ein, selbst wenn das Gehäuse dicht zu sein scheint: Kleinste Risse oder poröse Dichtungen können bereits zu Feuchtigkeitsschäden und Kurzschluss führen. Besonders im Herbst und Winter sollte man seinen Akku nach dem Spiel nicht für längere Zeit im meist unbeheizten Caddyraum seines Clubs lagern, sondern besser mit nach Hause nehmen, auch wenn man nach ein paar Tagen nochmals spielt: In der kalten Jahreszeit trocknet der Akku nicht ab und ist permanent der Feuchtigkeit und Kälte ausgesetzt. Text: P.v.Oppen – Foto: PG-Powergolf


Fotowettbewerb 2019

Am 8. November 2019 fand beim Saisonabschluss im Münchener Golf Club Thalkirchen auch die Preisverleihung des PGC-Fotowettbewerbes in 2 Gruppen statt: Partner-Golfclubs sowie PGC-Mitglieder. Wirklich viele sehr schöne Motive waren eingeschickt worden und so war die Wahl nicht einfach. Letztlich hatte aber bei den Partnerclubs der GC München-Eichenried mit einer Luftaufnahme von Jamie Mac Niven die Nase vorn vor GC Usedom und GC Reichertshausen auf Platz 3, jeweils mit einer Abendstimmung. Bei den Mitgliedern siegte Ralf Scheuerer vor Kirstin Lauer und Sibylle Seidl-Cesare.
Bei der legendär guten Ente im Clubhaus Thalkirchen wurden die Sieger gefeiert und auch schon über die Planung der kommenden Golfsaison gesprochen. Vielleicht können wir schon in den nächsten Wochen die ersten Turnier-Termine 2020 bekannt geben. Foto oben: In der Mitte Jamie Mac Niven mit dem Golfclub Eichenried-Siegerfoto, links seine Freundin mit dem Foto von Ralf Scheuerer (1. Platz, er konnte leider nicht kommen) und rechts Kirstin Lauer mit dem 2. Platz.
Bild oben: Jamie Mac Niven mit dem Drohnenfoto vom Golfclub Eichenried

(mehr …)


GC Lauterhofen: neuer PGC-Partnerclub

Der GC Lauterhofen wurde im Jahr 1987 gegründet und ist mittlerweile ein Kleinod der deutschen Golfkultur: Die spektakuläre Landschaft des Oberpfälzer Jura bietet im Lindeltal herrliche Ausblicke in die Natur, mal auf alte Obstbäume, mal auf ockerfarbenes Gestein, mal auf Blumenwiesen, die einem Paradies für Bienen gleichen. Das Miteinander zwischen Sport und Umwelt wird in Lauterhofen großgeschrieben, wie das vom Bayerischen Golf-Verband verliehene Prädikat „Golf & Natur“ in Gold seit vielen Jahren beweist. Abendsegler, Wendehals und Roter Milan – das Wappentier des Clubs. Auf dem Platz ist mal Länge, mal Präzision gefragt. Vorbei an strategisch platzierten Bunkern, entlang an Wasserhindernissen – keine Runde vergeht ohne Herausforderungen. Der sportliche und familiäre Verein ist in über 30 Jahren gesund gewachsen und lädt dank bester infrastruktureller Rahmenbedingungen ein, seinem Charme zu erliegen. Ob auf der großzügigen 18-Loch-Anlage mit dem Par-72-Platz, dem Kurzplatz mit 6 Löchern, der großzügigen Übungsanlage oder im Clubhaus „Chip Inn“. Hier geniesst man auf der großen beheizbaren Sonnenterrasse einen wunderbaren Panoramablick über den Platz und man kann sich im Restaurant mit regionalen Schmankerln und internationalen Kreationen verwöhnen lassen: www.gc-lauterhofen.de


Wies’nturnier am Bergkramerhof

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit toller Stimmung und 80 Teilnehmern. Zur Begrüßung gab es ab 9.30 Uhr passend zum Motto Lebkuchenherzen, Weißwürste, Brez’n und Weißbier und ab 11 Uhr ging es zusammen mit Mitgliedern vom Bergkramerhof im Zweier-Scramble auf die Runde, einige sogar Barfuß – denn der Platz ist der erste ökologische Golfplatz ohne Pestizide. Ein Traumwetter, tolle Fairways und Grüns ließen die Golferherzen höher schlagen. Nach der Runde dann zünftige Brotzeitbrettl’n mit frischem Fassbier. Nach der launigen Rede von Clubpräsident Dr. Hingerl ging es zur Preisverleihung, bei der auch einige Pressegolfer absahnen konnten: Netto-Klasse A, 1. Platz Ralph Spöttel/Helmut Schlegel, Netto-Klasse C, 2. Platz Birgit Werner/Andreas Bienert.
– Text und Fotos: Peter von Oppen –


Neuer PGC-Partnerclub: Golfclub am Obinger See

Der 2002 eröffnete 9 Loch-Meisterschaftsplatz liegt in einer der schönsten Gegenden Oberbayerns, nördlich des Chiemsees am idyllischen Obinger See. Der abwechslungsreiche Golfplatz wurde in die leicht hügelige Landschaft eingebettet und bietet einige golferische Herausforderungen, so dass die 9 Löcher auch auf einer zweiten Runde überhaupt nicht langweilig werden. Ein Besuch lohnt sich aber auch wegen des wunderbaren „Loch 19“, dem „Golfstüberl“ mit herrlichem Blick, sensationell leckeren Schnitzeln und täglich frischen Fischgerichten – und das alles in einer überaus freundlichen Atmosphäre. Diese neue Partnerschaft verdanken wir übrigens unserem Vorstandsmitglied Claudia Bruckmann: www.dergolfclub.de


Länderspiel mit Media Golf Austria in Steyr

Am 10./11. Sept. 2019 fand das Länderspiel mit Media Golf Austria in Bad Hall bei Steyr statt: Am 1. Tag lagen wir Bayern mit 10 Plus-Punkten in Führung und auch bei der Bruttowertung am Mittwoch waren wir sichtbar besser. Leider hatten die Österreicher bei der Nettowertung aber die Nase deutlich vorn und konnten so mit knappem Vorsprung 595 vs. 586 Punkten den Pokal mit nach Hause nehmen. Es waren aber trotz der Enttäuschung am Mittwochabend zwei wunderschön sonnige Golftage auf einem interessanten, aber recht schweren Golfplatz gcherzogtassilo.at (viele Doglegs, viel Wasser und viel auf und ab). Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren Erich Weiss und Hansi Enzinger von Media Golf Austria (mediagolf.at), die auch ein schönes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt haben. – P. v. Oppen –
Bild oben: Die beiden Teams nach dem Turnier – Bild unten: PGC-Präsident Peter v. Oppen übergibt den Pokal an MGA-Ehrenpräsident Erich Weiss, rechts Organisator Hansi Enzinger, darunter die vorgenannten Drei auf Grün 10 mit Bad Hall im Hintergrund – Fotos: Sepp Beck – ganz unten die Ergebnisse
(mehr …)


GC Herzogenaurach – neuer PGC Partnerclub

Der Golf-Club Herzogenaurach präsentiert sich mit 10 Teichen, mehreren Wasserläufen, 58 Bunkern, diverse Höhenunterschieden und natürlichen Roughs als ein anspruchsvoller, abwechslungsreicher Golfplatz, der nie langweilig wird und immer wieder spannende Spielsituationen bietet. Außerdem bietet er durch seine vier unterschiedlichen Abschlagsvarianten für Golfer jeder Spielstärke die Möglichkeit, Spaß am Spiel auf dieser gelungenen Anlage zu haben. Der 18-Loch Golfplatz liegt eingebettet inmitten der reizvollen fränkischen Landschaft im Süden von Herzogenaurach. Golfer jeden Alters und jeder sportlichen Ambition erwartet ein bestens gepflegter Kurs – anspruchsvoll, abwechslungsreich, fair!
Der Golf-Club Herzogenaurach e.V. blickt zurück auf eine 50 jährige Geschichte und Tradition. Der Deutsche Golfverband erklärte den GCH 2006 zum „Landessieger Bayern“ und zum „jugendfreundlichen Golfclub“. Die Anlage wurde bis heute mit enormen Anstrengungen weiter ausgebaut, der von adidas initiierte Bau des Center oft Excellence – die Fitting-Station von TaylorMade – trugen überdies dazu bei, ihn in Golfkreisen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen. Kein Wunder, dass die Zahl der Gästespieler weiter anstieg und sich alle Mitglieder wohl fühlen: www.golfclub-herzogenaurach.de


Neuer PGC-Partnerclub: GC Bad Windsheim

Ein anspruchsvoller Meisterschaftsplatz in attraktiver Umgebung, den wir dem Engagement von Tom Wild verdanken. Der Golfclub Reichsstadt Bad Windsheim wurde 1990 gegründet und ist seitdem auf einem großzügigen Terrain zwischen Steigerwald und Frankenhöhe zu Hause. Zur Golfanlage gehören neben einem 18-Loch-Meisterschaftsplatz auch ein 6-Loch-Kurzplatz. Der öffentliche Kurzplatz kann auch von Anfängern genutzt werden. Außerdem ist eine großzügige Driving-Range mit über 40 Abschlagsplätzen, ein Teil davon überdacht, vorhanden. Großzügige Fairways in unmittelbarer Nähe von Weinbergen, unterbrochen von Wasserhindernissen und sanften Hügeln, bieten jedem Golfer eine Herausforderung. Die abwechslungsreiche Gestaltung der Anlage ermöglichen Spielern aller Spielstärken interessante Golfrunden. Sicher ein Grund dafür, dass nahezu das ganze Jahr über Turniere veranstaltet werden, angefangen mit der Winter-Tour in den ersten Monaten des Jahres, bis hin zu vielen anderen Events. www.golf-bw.de


Golfclub Kitzingen – unser neuer Partnerclub

Der sympathische Golfclub in der Region Mainfranken bietet sportliche Herausforderung in familiärer Atmosphäre. Dort finden Anfänger den idealen Einstieg und Golfbegeisterte aller Spielstärken ein exzellentes Umfeld, um diesen faszinierenden Sport auszuüben. Das flache Gelände, kurze Wege und der ungetrübte Blick über das Maintal bis hin zum Schwanberg machen das Golfspiel zu einem einzigartigen Erlebnis. Der abwechslungsreiche Platz bietet sowohl faire, aber anspruchsvolle Spielbahnen als auch Ruhe und Naturbelassenheit. In reizvoller Lage am Rande des Steigerwaldes über dem Maintal liegt die 18-Loch-Anlage. Das gemütliche Clubhaus lädt zum Verweilen und zur Stärkung vor oder nach der Golfrunde ein. Das günstige Klima ermöglicht eine nahezu ganzjährige Bespielbarkeit. Golfclub Kitzingen, Lailachweg 1, 97318 Kitzingen – www.golfclub-kitzingen.de


Spannende BMW Open 2019

Andrea Pavan (273 Schläge, -15) heißt der Sieger der 31. BMW International Open. Der Italiener hatte an einem extrem umkämpften Finalsonntag im GC München Eichenried die besten Nerven und sicherte sich den Titel beim renommiertesten deutschen Golfturnier im achten Stechen der Turniergeschichte. Mit einem Birdie am zweiten Extra-Loch verwies er Fitzpatrick aus England auf den zweiten Platz. Martin Kaymer, der nach zwei Tagen in Führung gelegen hatte, kam auf den geteilten 16. Rang und verpasste den zweiten Sieg bei der BMW International Open nach 2008.
Für Pavan ist es erst der zweite Sieg auf der European Tour, für den er 333.330 Euro Preisgeld erhielt. Zuvor hatte die Nummer 133 der Weltrangliste bei der Czech Masters 2018 triumphiert. Der 30-Jährige ist der erste BMW International Open Sieger aus Italien. Am Sonntag gelang ihm nach Thorbjørn Olesen (DEN) und Bernd Wiesberger (AUT, beide -7) mit 6 unter Par die beste Finalrunde. Nachdem er und Fitzpatrick das erste Extraloch mit Par geteilt hatten, gelang Pavan im zweiten Durchgang ein herausragender Annährungsschlag an die Fahne, sodass der Birdie-Putt nur noch Formsache war. – Foto: BMW Presse