Presse Golf Club Tel. +49 89 69340290

144-Turnier in Kärnten

Was Robert Lewandowski, Bernhard Langer, Julio Iglesias und Roland Kaiser und die Pressegolfer gemeinsam haben…

Robert Lewandowski, Bernhard Langer, Julio und Enrique Iglesias und Roland Kaiser. Ja, sie spielten alle irgendwie eine tragende Rolle bei der dritten Ausgabe von „144 Kärnten 2022“, bei der die Pressegolfer einmal mehr eine schlagkräftige Truppe stellten und am Ende den herausragenden 26. Platz von 60 internationalen Teams belegten.
Robert Lewandowski deshalb, weil sein Auftritt mit Barcelona am ersten Wettbewerbstag in der Allianz Arena unseren Capitano (mich also!) ganz schön in die Bredouille brachte. Die Lösung, Edgar übernimmt während Herb’s Abwesenheit die Kapitäns-Rolle (danke Edgar, Super-Job!) und Herb stößt halt erst am Mittwoch zur Truppe.
Bernhard Langer und Roland Kaiser wegen äußerlicher und Namens-Ähnlichkeiten in Birgits und Ralfs Flight am zweiten Wettkampftag (der arme Ralf musste sich auf der Fahrt zum Golfplatz tatsächlich die ganze Zeit Roland Kaiser-Songs anhören! Ein Wunder, dass er trotzdem gepunktet hat!). Ja und Julio und Enrique Iglesias wegen Frederico Iglesias in Birgits und Herbs Flight am Schlusstag. Frederico ist tatsächlich ein naher Verwandter von Julio und Enrique, kommt aus dem gleichen Ort wie die beiden in Galizien, wo Julio angeblich jedes Jahr ein großes Fest ausrichtet, bei dem Frederico regelmäßiger Gast ist. Genützt hat es Frederico und seinem Partner Stephano wenig. 5 und 4 der ziemlich klare, vorzeitige Endstand dieser Partie.
Pech halt, dass wir am ersten Tag nur zu siebt antreten konnten, nachdem am Sonntag noch eine extrem kurzfristige Absage ins Haus getrudelt war. Und vor allem, dass unser Johannes mit Hexenschuss sich kaum bewegen, geschweige denn anständige Golf spielen konnte! Sonst wäre tatsächlich noch viel mehr drin gewesen, als der insgesamt – wie ich meine – mehr als beachtliche 26. Platz. Zu dem unser neuer Mr. Matchplay, Marcus Mölter, mit drei von drei möglichen Siegen natürlich einen maßgeblichen Anteil beisteuerte (ich hoffe, Du hebst jetzt nicht ab und verlangst das nächste mal Antrittsgeld!)
Dass es wieder ein großartiges Treffen war, dafür sorgten alle Beteiligten, Birgit, Ralf, Marcus, Klaus, Edgar, Johannes, Kay und der Capitano. Dank an Euch alle und natürlich an den PGC-Boss Peter, der den Auftritt mit einem kleinem Zuschuss pro PGC-Spieler unterstützte.
Frei nach dem Motto: Golf – Sleep – Eat – Repeat, wird es mit größter Wahrscheinlich im kommenden Jahr eine „Wiederholung“ des einzigartige Golfspektakels geben. Aber – und jetzt kommt’s – für die Pressegolfer eher nicht mehr in Kärnten, sondern in Schweden. Richtig gelesen: 144 goes Sweden. Traumplätze in der Gegend um Malmö werden es sein: PGA Lakes und Links und Barsebäck, der seit Jahren zu den drei besten Plätzen in ganz Schweden gezählt wird. Der Termin steht auch schon: 12. bis 16. Juni 23. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Naja, zumindest haben die Pressegolfer bereits vor einigen Wochen eine der ersten Voranmeldungen überhaupt abgegeben! „I g’frei mi jetzt schon sakrisch“ – Herb Steffe, der Capitano
Foto unten: Das Pressegolf-Team v.l.n.r. Ralf Scheuerer, Birgit Mehl, Herb Steffe, Johannes Rhode, Kay Bittner, Edgar Engert, dahinter: Marcus Mölter


Press Open im Rottaler GC

Der Rottaler Golf und Country Club feierte dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen und das war der Anlass für uns, den Golfplatz wieder einmal zu besuchen. Obwohl der Platz doch über 100 km von München entfernt liegt, hatten sich 27 Spieler zu den „Press Open“ angemeldet. Alle Spieler waren voll des Lobes über den Platzzustand, das Halfway und die Gastronomie! Vielen Dank dem Rottal-Team – hier nun ein „etwas anderer“ Turnierbericht von Karl Bruckmaier:
Der Rottaler Golf- und Countryclub, gelegen zwischen Pfarrkirchen und Eggenfelden, also im schönsten Niederbayern, ist ein Sehnsuchtsort, seit ich denken kann. Unsere neureiche Nachbarin war dort Gründungsmitglied, also 1972, und als sie eines Tages en passant meiner Mutter erzählte – in meiner Anwesenheit – ach, es sei dort auch nicht mehr wie früher, der Rottaler Geldadel sei nicht mehr unter sich und man wage kaum mehr, „oben ohne“ auf die Runde zu gehen, da war es um mich geschehen: vielleicht ist doch was dran an dem Sport mit dem kleinen weißen Ball? Nun, es sollte noch ein paar Jahrzehnte dauern, bis ich mich selbst überzeugen konnte, dass Männlein und Weiblein züchtig gekleidet und rundum solide auf die Runde gehen, und nun habe ich dort dank Pressegolf mein erstes Turnier gespielt: mit durchwachsenem Erfolg, aber immerhin habe ich meinen Rottaler Ballverlustrekord von 15 Bällen bei weitem verfehlt. Kevin Creeley mit 22 Brottopunkten und Herb Steffe mit 21 – die beiden haben auch Matchplay gespielt – haben es aber weit besser gemacht – und die Nettoergebnisse um die ominöse 36 herum von Yvonne Mai, Peter Frank und Bernd Koophamel waren aller Ehren wert. Die Grüns waren rasant, aber die Fahnenpositionen durchweg fair. Das viele Wasser hat Kiemenatmer bevorzugt, genauso wie der Wolkenbruch auf halber Turnierstrecke, aber die originellen Schwierigkeiten wie der Stadl nach einem Abschlag oder die schwer einsehbaren Gräben allüberall haben uns allen das Golfleben gleich schwer gemacht – aber auf die angenehmste Art und Weise. Für mich ein toller Platz. Gern wieder, oft wieder.
Die Ergebnisse: 1. Netto Yvonne Mai 35 Pkte., 2. Peter Frank 34 Pkte., 3. Bernd Koophamel 34 Pkte. Brutto-Wertung: 1. Kevin Creley 22 Brutto-Pkte. 2. Herbert Steffe 20 Brutto-Pkte.
Fotos oben: Impression vom Platz, rechts:  v.l.n.r. Bernd Koophamel, Peter Frank, Yvonne Mai, Herbert Steve (Kevin Creley musste leider sofort nach dem Turnier abreisen) – Fotos: Claudia Bruckmann

GC Tutzing Afterwork-Turnier

Ein herrlich milder Sommerabend wartete am 6. Juli auf die 22 Spieler im GC Tutzing zum Afterwork-Turnier. Um 17 Uhr ging es in Dreier-Flights auf die 9-Loch-Runde. Der Platz – wie gewohnt – in Top-Zustand und danach das anschließende Essen wieder super lecker. Hier die Ergebnisse: 1. Brutto – Johannes Rohde 10 Pkte., 1. Netto – Fritz Zeilinger 19 Pkte., 2. Netto – Hannes Lindhuber 18 Pkte., 3. Netto – Eckhard Eckstein 18 Pkte. Foto v.l.n.r. Hannes Lindhuber, Birgit Michel – GC Tutzing, Peter von Oppen, Johannes Rohde, Eckhard Eckstein, Fritz Zeilinger (Foto: Sepp Beck)


Matchplay-Saison 2022

Hier die Berichte der Saison 2022 – bitte unten auf „mehr…“ klicken für die WEITERE BERICHTE:


(mehr …)


PGC-Turnier im GC Thailing

Bei herrlichem Wetter und angenehmen Temperaturen gingen 20 Spieler am 10. Juni im neuen Partnerclub Thailing auf die Runde. Ein abwechslungsreicher Platz in Top-Zustand mit ein paar hügeligen Bahnen erwartete uns. Da die meisten den Platz noch nicht kannten und die Grüns teilweise nicht leicht zu putten waren, schaffte es ausgerechnet ein Neumitglied im PGC sein Handicap zu unterspielen: 1. Netto – John Connolly 40 Pkte., 2. Jupp Suttner 34 Pkte., 3. Bernd Koophamel 33 Pkte. Beste Dame: Dr. Cornelia Gockel. 31 Pkte. Brutto-Wertung: 1. Josef Kagleder 23 Brutto-Pkte.
Foto v.l.n.r. Jupp Suttner, Peter von Oppen, Dr. Cornelia Gockel, John Connolly, Bernd Koophamel, Josef Kagleder


PGC-Turnier Pleiskirchen

Am 20. Mai 2022 haben wir endlich mal wieder einen Golfplatz gespielt, den wir schon lange nicht mehr besucht haben. Die Temperaturen waren mit 32 Grad hochsommerlich, aber das Golfspiel entspannt, da wir einen Texas-Scramble ausgeschrieben hatten. Der Platz präsentierte sich in Top-Zustand und die 18 Bahnen waren sehr abwechslungsreich mit viel auf und ab. In der Netto-Wertungen waren Alfred Schuster und Peter von Oppen mit 38 Punkten siegreich vor Peter Frank und Gottfried Hiel mit 32 Punkten – Brutto-Sieger war das Team Herbert Steffe mit Oliver Dieterle mit 29 Brutto-Punkten.
Foto v.l.n.r. Oliver Dieterle, Gottfried Hiel, Peter von Oppen, Alfred Schuster – unten vor dem „Greenvieh“: Peter Frank und Herbert Steffe  – Foto: Uli Speer


Angolfen im GC Thalkirchen

23 Teilnehmer waren gekommen, um das erste Turnier der Saison nach der langen Winter- und Corona-Pause zu spielen. Als der 1. Flight mittags auf die Runde ging, hingen noch dicke Wolken am Himmel, aber zum Glück blieb es bis auf kurzes Nieseln trocken. Der Platzzustand und die Organisation waren wieder sehr gut, daher an dieser Stelle ein großer Dank an den Golfclub Thalkirchen. Nach der Rückkehr von der Runde gab es nach dem Abendessen eine kurze Mitglieder-Versammlung. Die Ergebnisse: Bruttowertung 1. Dr. Klaus Westermeier 2. Christiana Neugebauer – Nettowertung: 1. Frank Spöttel, 2. Christiana Neugebauer, 3. Alois Mühlegger – Foto v.l.n.r.: Dr. Klaus Westermeier, Raul Cerovsky, Peter von Oppen, Frank Spöttel, Alois Mühlegger – Foto: Sepp Beck


Matchplay- und Saison-Finale MGC Straßlach

Am 12. Oktober fand das Matchplay- und Saison-Finale im MGC Straßlach statt. Leider machte das Wetter nicht mit, denn Nieselregen und kühle Temperaturen sorgten dafür, dass es viele Absagen gab und dann nur 16 Spieler auf die Runde gingen. Bester Bruttospieler war Kevin Creley, das 1. Netto ging an Sepp Beck, der 2. Platz an Josef Kagleder, Dritter wurde Karl Bruckmaier. Nach dem Turnier fand noch die Mitglieder-Versammlung statt. das Matchplay-Finale fand übrigens bereits eine Woche vorher statt, da Eckhard Eckstein diese Woche nach Portugal abgeflogen war.
Siegerfoto oben v.l.n.r. Karl Bruckmaier, Josef Kagleder, Matchplay-Zweiter Kevin Creley, Sepp Beck, Turnier-Leiter Peter von Oppen
Foto unten: Maggi Wild übergibt dem Vize-Matchplay-Gewinner Kevin Creley den Pokal – Foto: Sepp Beck


Matchplay-Saison 2021

(mehr …)


Zweites 144-Turnier in Kärnten

Foto oben: Wacker geschlagen und nicht nur an der Wein-Bar gut gekämpft: 13 der 16 Held(inn)en vom PGC (Birgit, Ralf und Echo waren natürlich schon auf der Range beim Einschlagen)

„Das Beste kommt immer zum Schluss!“ …heißt es. Ist aber definitiv nicht immer der Fall! Denn: Besser konnte es einfach nicht mehr werden, als zum Auftakt des zweiten 144-Kärnten-Abenteuers von 16 verwegenen Pressegolfern und internationalen Gästen (Österreich/Ungarn und sogar Baden-Württemberg!). Doch der Reihe nach:
Montag, 13. September, Anreise und Einspielrunde auf dem Golfplatz Millstätter See, zu der sich bereits neun der 16 PGCler eingefunden hatten. Davor ein, definitiv nicht mehr zu toppender, Abstecher ins direkt am Millstätter See gelegenen Hotel Koller`s. Einfach ein Traum bei Sonnenschein, gekühlten Getränken, leckeren Häppchen und dem Höhepunkt: Einer – im wahrsten Sinne des Wortes – Spritztour mit dem hoteleigenen Boot über den See. Kapitän und Steuermann: Der ausgesprochen nette Hoteleigner: Hubert Koller. Tausend Dank für dieses einmalige Erlebnis, auch an Organisator Peter Fraas.

Foto: Am Steuer Hubert Koller vor seinem beeindruckenden Vier-Sterne-Hotel

Dienstag, 14. September: Turnierrunde 1:
Die Vorbereitung am Montagabend war bestens: Zunächst Falle-Backhendls („Falle“, so heißt das Lokal) und später gefühlt zwölf Flaschen Chardonnay (irgendwie auch eine Falle ) im Hotel Garni Wurzer (Dank und Fluch zugleich an den edlen Einstand-Spender Attila!). Es folgte ein grandioser Einstand der beiden 8er-Teams:
Die Pressegolfer: Kevin – Captain – Creley, Birgit – Sonnenschein – Mehl, Ralf – The Machine – Scheuerer, Christian – 300 Meter hau ich doch mit dem Holz 5 – Fellner, Attila – eine Flasche Chardonnay geht noch – Sandor-Ambrus, Edgar – sag doch auch mal was – Endres, Marcus – noch einen grünen Tee bitte – Mölter und Kai – ob Wein rot ob weiß, unter 20 € gibt’s nur Scheiß – Wunner).
Die Presse-Bagage: Herb – Häuptling der Indianer – Steffe, Yvi und Peter – Salzburger Nockerln – Rosenstatter, Jo – here I am – Rohde, Jupp – bumm-bumm – Suttner, Heiner – ich war doch mal der Bunker-König – Pfizenmayer, Ralf – King of Wasserski – Ruschewitz und Peter – bis zum letzten Loch war ich noch vorn – Fraas). Fast schon erwartete 4,5 von sechs möglichen Punkten für die Pressegolfer und ebenso sensationelle, wie überraschende vier Punkte für die Bagage! Und das auf dem brutal schweren Platz Velden-Köstenberg. Der nicht nur wegen seiner Schräglagen, sondern in erster Linie auch wegen der pfeilschnellen Augusta-Greens kaum zu bezwingen war. Für wahre PGCler aber kein Problem. Naja, vielleicht ein kleines!?
(mehr …)